Apple iPhone X Testbericht

Lange Zeit ist es her, dass Apple mal wieder ein iPhone mit wirklichen Innovationen auf den Markt gebracht hat. Nun ist es endlich soweit: Seit genau einer Woche ist das brandneue iPhone Xerhältlich. Mit einem Materialmix aus Glas und Edelstahl, einem großflächigen 5,8“ OLED Display, neuem Bedienkonzept und zahlreichen weiteren Features bringt das X frischen Wind in den Smartphone-Markt. Alles zum neuen iPhone könnt ihr in diesem detaillierten Testbericht nachlesen.

Lieferumfang

Apple iPhone X - 15

Neben dem iPhone X findet ihr im Lieferumfang Apples hauseigene EarPod Kopfhörer (Apples Headset) mit Lightning-Anschluss, ein herkömmliches 5W USB Netzteil, ein Lightning auf USB 2.0 Daten- und Ladekabel, ein Lightning auf 3,5mm-Kopfhöreranschluss Adapter, ein SIM-Tool zum leichteren Einlegen der SIM Karte, 2 Apple Sticker, ein Quickstart Guide (der beschreibt, wie das iPhone X ohne den bisher gewohnten Homebutton zu bedienen ist) und ein paar weitere Schriftstücke.

Apple iPhone X - 16

Optik & Verarbeitung

Das iPhone X ist 70,9mm breit, 143,6mm hoch, 7,7mm dick, wiegt 174Gramm und ist im Gegensatz zu den iPhones der 8er Serie (die ein weiteres goldenes Modell bereithält) ausschließlich in den Farbvarianten Silber und Space Grey erhältlich (wobei man das Silber fast schon als Weiß und das Space Grey fast schon als Schwarz bezeichnen kann). An physischen Tasten findet man an der linken Seite die beiden bekannten Lautstärketasten (+/-) und den Lautlos-Schalter an gewohnter Position. Die Oberseite ist komplett blank. An der rechten Seite befindet sich der diesmal etwas länger geratene Powerbutton und das Fach für die Nano-SIM Karte. An der Unterseite haben wir mittig platziert einen Lightning Port, der rechts und links von 2 Gittern umgeben ist. Hinter diesem linken befindet sich ein Mikrofon und hinter dem rechten einer der beiden Stereo-Lautsprecher. Auf der Vorderseite bekommt man eigentlich nur die Hörmuschel und die Frontkamera zu sehen und auf der Rückseite das Dual-Kamera-Modul inkl. Blitz, die unter einer Objektivabdeckung aus Saphirkristall untergebracht sind. Wie von Apple gewohnt, bietet auch das neueste iPhone eine vorbildliche Verarbeitungsqualität, an der es nichts auszusetzen gibt. Bei den Preissphären wäre alles andere aber auch indiskutabel.

Insgesamt betrachtet kann das neue iPhone nach etwas über 3 Jahren Stillstand in Apples Designsprache mit einem erfrischend neuen, futuristischen Design punkten. Irgendwie erinnert es an eine Mischung aus vorherigen iPhone-Generationen. Die Vorderseite erinnert an die des iPhone 6. Der Rahmen an das chromfarbene Rahmenelement des iPhone 3G und die Rückseite an die Glasoptik des iPhone 4. Aber wenn man mal realistisch ist, hat das iPhone X trotz „rahmenlosem Design“ – wie es des Öfteren bezeichnet wird – dennoch einen durchaus deutlich wahrnehmbaren Rand ringsherum. Genauer gesagt ist dieser 4mm breit. Bei frontaler Betrachtung fällt sogar noch (wenn auch nur minimal) der glänzende Edelstahlrahmen ins Auge. Nichtsdestotrotz wird einem hier eines der aktuell besten (wenn nicht sogar das Beste) Display-Gehäuse-Verhältnis überhaupt geboten. Und auch wenn beim X das bisher beste und härteste Glas verbaut wurde, sollte man sein teures Gerät besser direkt mit einer Schutzhülle versehen. Displayreparaturen werden hier nämlich ohne Apple Care+ (229€) mit einem Pauschalpreisen von 321.10€ und sonstige Schäden mit satten 611,10€ bepreist.

Technik & Daten

Im Inneren des neuen Flaggschiffes werkelt wie bereits beim iPhone 8/8 Plus der neue A11 Bionic Prozessor (der bspw. im AnTuTu Benchmark 208.544 Gesamtpunkte und im GeekBench 4 4188 Punkte im Single-Core und 10.069 Punkte im Multi-Core erreicht) mit integriertem M11 Motion Coprozessor. In Sachen Arbeitsspeicher und Akkukapazität hält sich Apple allgemein – warum auch immer – bedeckt. Vertrauenswürdigen Quellen zufolge wurden im iPhone X aber 3GB Arbeitsspeicher und ein 2.716 mAh Akku verbaut. Laut Apple soll dieser wiederaufladbare Lithium-Ionen-Akku 2 Stunden länger durchhalten als bspw. der des iPhone 7, eine Sprechdauer bis zu 21 Stunden, eine Internetnutzung bis zu 12 Stunden, Videowiedergabe bis zu 13 Stunden und eine Audiowiedergabe bis zu 60 Stunden ermöglichen. Das iPhone X ist nach IP67 staub- und spritzwassergeschützt. Es ist also zu 100% staubgeschützt und bietet zeitweiligen Schutz beim Untertauchen (30 Minuten bei bis zu 1 Meter Wassertiefe).

Positiv

+Unterstützt den Qi-Standard zum kabellosen Laden
+Optische Bildstabilisierung in beiden Kameralinsen
+Sehr angenehmes Display-Gehäuse-Verhältnis
+Hochwertige Verarbeitung aus Glas und Edelstahl
+TrueDepth Frontkamerasystem
+OLED-HDR-Display

Negativ

-Kein Schnellladenetzteil beiliegend (das Zubehör hierfür ist sehr kostspielig)
-2 ½ Stunden Ladezeit sind nicht mehr zeitgemäß
-Erhöhte Bruchgefahr durch Glasgehäuse
-Keine 128GB Variante verfügbar
-Sehr hoher Kaufpreis